Projekt Beschreibung

Hoch-Energie Zell-Therapie (HECT)

Termin vereinbaren

Hoch-Energie Zell-Therapie (HECT):

TERMIN VEREINBAREN

Hoch-Energie Zell-Therapie (HECT)

Wofür steht HECT und wie funktioniert diese Form der Therapie?

HECT steht für High Energy Cell Treatment (Hoch-Energie Zell-Therapie). Die Wirkungsweise der HECT-Therapie ist vielschichtig. Von Zellregeneration über Schmerzbekämpfung durch die Stimulation des peripheren Nervensystems bis hin zur Diagnostik und Prävention kann die HECT angewandt werden.

Akute und chronische Schmerzzustände, Entzündungen und sonstige Erkrankungen haben oft ihre Ursache in gestörten Zellfunktionen, bei denen der Stoffwechsel in der Zelle nur eingeschränkt stattfinden kann. Sauerstoff und Nährstoffe können nicht mehr ungehindert in die Zelle gelangen und Stoffwechsel-Abfallprodukte können nicht mehr optimal entsorgt werden. Der Patient spürt dies u.a. in Infekten, Wundheilungsstörungen oder Entzündungen von Gelenken und Weichteilen wie Muskeln, Sehnen, Bänder, Menisken oder Gelenkknorpel. Der Körper reagiert mit Schmerzen. Auf lange Sicht kommt es zu chronischen Störungen.
Die Hochenergetischen Impulse der HECT können den Stoffwechsel wieder aktivieren und damit das Immunsystem stärken, der Körper reaktiviert natürliche Heilungsprozesse.

Die Hoch-Energie Zell-Therapie ist eine schonende, nichtmedikamentöse Behandlungsmethode, die auch in Kombination mit Medikamenten eingesetzt werden kann. Durch die örtliche Anwendung können schmerzhaft verhärtete Muskelpartien gelockert und sogenannte „Triggerpunkte“ gelöst werden.Verdickungen sowie Verhärtungen der Muskeln werden gelöst und die Beweglichkeit nimmt zu. Durch die akute Schmerzlinderung wird die Bewegung meist schon in den ersten Sitzungen erleichtert.

Derzeit wird die HECT in folgenden Bereichen erfolgreich eingesetzt:

  • Degenerative Gelenkserkrankungen und Sportverletzungen,
    z.B. Arthrosen (Knie, Hüfte, Hände, Schulter, Ellenbogen), Polyarthritis, Spondylarthrose, Verstauchungen, Prellungen
  • Linderung bis hin zur Beseitigung von Schmerzen
    z.B. Rückenschmerzen, Lumbalgie, Rheuma, Verspannungen, Schmerzen nach Operationen, Schmerzen bei Post-Poliosyndrom, (diabetische) Neuropathie, Schmerzen bei Osteoporose, Beckenschmerzen beim Mann (Prostatitis), Beckenschmerzen bei der Frau (gynäkologische Indikationen)
  • Beschleunigte Heilung bei Knochenbruch
    Verbesserung der Kallusbildung, schnellere Heilung nach cervicalen und lumbalen Fusionen, Verbesserung der Heilung von kongenitalen Pseudoarthrosen, Verbesserung der Einheilung von Knochenimplantaten
  • Wundheilung
    beschleunigte und verbesserte Wundheilung

Kontra-Indikationen

Grundsätzlich gibt es keine Nebenwirkungen außer gelegentlicher Heil- bzw. Erstverschlimmerungen. Diese resultieren aus einer verstärkten Entgiftung der Zellen und können durch Trinken von gutem, bindungsfähigem Wasser bzw. durch Unterstützung mit Entgiftungsprodukten deutlich minimiert werden.

Keine Anwendung darf erfolgen bei:

  • Schwangerschaft

  • Bekannte Epilepsie

  • Herzschrittmacher, implantierte Defibrillatoren (Herz / Gehirn)

  • Insulin- und Schmerzmittel-Pumpen

  • Ringimplantaten (Metall)

Jede Art von Prothesen, wie Hüft-, Schulter- und Knieprothesen, Schrauben, Nägel, Platten können behandelt werden.

Behandlungskosten

Behandlungskosten